Petr Eben

Petr Eben gehört zu den bedeu­tendsten tsche­chischen Kompo­nisten des 20. Jahrhunderts und wurde mit vielen Preisen ausge­zeichnet. Seinen Zyklus „Dizionario Greco“ (Griechisches Wörterbuch) für Frauen­stimmen und Harfe schrieb er als Auftrags­kom­po­sition für eine Lesung aus Homers Ilias. Der Komponist: „In die Rezitation dieser berühmten und erhabenen Erzählung von der Belagerung und dem Fall Trojas traten einzelne Chöre ein, die jeweils auf ein, höchstens zwei Worte geschrieben waren, deren Stimmung und Inhalt sie musikalisch zu erfassen und wieder­zugeben strebten. Da sich in diesem uralten Epos alle typisch mensch­lichen Gefühle und Leiden­schaften wider­spiegeln, haben diese Worte eine dauernde Gültigkeit: Stolz – Tugend – Liebe und Freund­schaft – Freude und Glück – Zorn – Schmerz – Tod; dies könnte der Leitgedanke jedes Dramas bis in die Gegenwart sein.“

Zur Repertoire-Liste