Giovanni Alberto Ristori

Der vermutlich in Bologna geborene Komponist, Organist und Kapell­meister Giovanni Alberto Ristori kam nach Opern­er­folgen in Italien 1715 nach Dresden, wo er am Hofe August des II. 1717 zum Leiter der neu gegründeten „Pohlnischen  Capelle“ ernannt wurde. Es folgten weitere Erfolge als Opern­kom­ponist und 1733 die Ernennung zum Kammer­or­ga­nisten. Ab 1721 hatte er neben Hofka­pell­meister Johann David Heinichen und Jan Dismas Zelenka entschei­denden Anteil am Reper­toire­aufbau der Kirchenmusik für den katho­lischen Dresdner Hof, ab 1750 war er dort Vizeka­pell­meister.

zur Repertoire-Liste